Augen auf - Die Selbsthilfe von Pro Retina ist wichtig

Veröffentlicht auf von Hans Peter Sperber

Die Pro Retina ist eine der großen Selbsthilfevereinigungen für Netzhauterkrankungen in Deutschland. In ihr sind Menschen vereint, die Erkrankungen an der Netzhaut haben. Sie bietet ihren Mitgliedern Rat und Hilfe bei allen Fragen rund um das Thema Netzhaut. Neben dem Bundesverband gibt es auch viele Landesverbände und Gruppen auf regionaler Ebene.

Einer der Landesverbände ist die Regionalgruppe Berlin-Brandenburg , in der sich ein Team von Mitgliedern um die Belange der Selbsthilfe kümmert.

In der Gruppe sind einige Mitglieder sozialrechtlich geschult, und können daher hilfreich tätig sein, wenn es etwa um Fragen der Hilfsmittelbeschaffung, der Umschulung oder andere, unterstützende Maßnahmen, geht. Auch die Informationen aus Forschung und Therapie von Netzhauterkrankungen findet meistens im jährlichen Rhythmus während eines Patientensymposiums, anlässlich der DOG Jahrestagung statt. Der Bundesverband unterstützt auch die Stiftung zur Verhütung von Blindheit. Sie unterstützt zwei Stiftungsprofessoren und vergibt Doktorandenstipendien und zeichnet jährlich zwei Forschungsarbeiten mit einem Forschungspreis aus.

Zu den Netzhauterkrankungen gehören neben der altersabhängigen Makuladegeneration (AMD) seltene Formen wie Retinitis Pigmentosa (RP), Morbus Stargart, Zapfen Stäbchen Dystrophie, Chorioiderämie, das Usher-Syndrom und mehr. Die Regionalgruppe Berlin-Brandenburg bietet jedes Jahr im Frühling und Herbst ein großes Treffen an. Beim Frühjahrstreffen im April referierte ein Psychoanalytiker und –Therapeut über Wut, Trauer, Hilflosigkeit und andere Emotionen bei Blinden und Sehbehinderten. Es gab auch einen Vortrag eines Heilpraktikers zur therapeutischen Beeinflussung der Netzhauterkrankungen mittels Akupunktur. Eine Heilung von Netzhauterkrankungen ist derzeit nicht möglich in zwei weiteren Vorträgen um das Bundesgleichstellungsgesetz/BGG und das Bundesteilhabegesetz/BTHG. Dabei wurde resümiert, dass beim BGG einiges durch die Blindenselbsthilfe erreicht wurde, aber trotzdem noch viel zu tun bleibt. Im Herbst gibt es ein weiteres Treffen, wo die nächsten Vorstandswahlen auf dem Programm stehen. Aber sicher auch wieder interessante und informative Vorträge mit erstklassigen Referenten. Diese Treffen dürfen dankenswerter Weise im Vereinshaus des Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenvereines in Berlin durchgeführt werden.

Die Berliner Regionalgruppe hat auch einen monatlichen Stammtisch, wo sich Mitglieder aus der Hauptstadt und den Land Brandenburg treffen. Er ist immer am dritten Freitag im Monat im Berliner Lokal „Split“, am Blücherplatz in Berlin-Kreuzberg, Nähe U-Bahnhof Mehringdamm. Die nächsten Treffen finden am Freitag den 19. Mai und 18. Juni statt. Hier ist die Möglichkeit zu einem Erfahrungsaustausch zwischen gleichartig Betroffenen im persönlichen Gespräch gegeben. Jeder Interessierte kann hier einfach vorbei kommen.

Kontakt-E-Mail: reierfr@gmx.de www.pro-retina.de

Text: Hans Peter Sperber von Sperbys Musikplantage und Pro Retina

Kommentiere diesen Post