Karl Neukauf trifft SIR und die Lieder erklingen

Veröffentlicht auf von Hans Peter Sperber

Berlin, 24. März 2017

Im Grünen Salon der Volksbühne in Berlin war wieder ein großartiges Konzert zu genießen. Die Berliner Sängerin SIR und der Berliner Sänger Karl Neukauf gaben im Ping Pong ein Doppelkonzert. Diese zwei wunderbaren Stimmen präsentierten ihren Fans und dem Publikum Lieder aus ihren Programmen. Bei SIR waren das vorwiegend Titel aus ihrem Album „… statt Hollywood schaukeln“, bei Karl aus „Papperlapapp“, aber auch ein Vorgeschmack auf ihre nächsten Alben.

Die Gäste waren von der Auswahl begeistert und klatschten viel Beifall. Diese Lieder sind mit Texten versehen, die zum Hinhören und Mitdenken anregen. Begleitet wurden die zwei von Jens Fredrich auf dem Saxophon, Heike Becker mit Bass-Gitarre und Ilka Posin auf dem Cajon. Dieses Holzschlaginstrument wird mit den Händen gespielt, was Ilka Posin virtuos beherrscht. Mit ihrem Spiel und ihrer fantastischen Stimme begeistert die aparte blonde Künstlerin auch in anderen Bands.

Karl Neukauf spielte am Flügel und machte diese brillante Formation komplett. Es war ein musikalischer Hochgenuss für die Besucher an diesem Abend.

In dem Lied „Blicke vom Balkon“ erzählt Karl von einer Person, die gerne ihr Kiez vom Balkon aus betrachtet. Die „Flaschenpost“ ist ein Jazzsong, zu dem ihn Manfred Krug inspiriert hat. SIR besingt mit ihrer „Sinuskurve“ im Bossa-Nova-Rhythmus die Höhen und Tiefen des Lebens. „Abgewrackt“ handelt vom späten Erwachen nach einer heftigen Partynacht. „Sowat blödet“ ist ihre humorvolle, berlinerische Interpretation des Welthits „Something stupid“. Karl Neukauf glänzte mit seinen Kurzliedern, 45,3-Sekunden-Songs genannt. Im Duett waren Karl und SIR mit den Liedern „Bevor die letzten Züge gehen“ und „Die Zeit“ zu genießen.
Für das Publikum war es ein erstklassiges Konzerterlebnis. Es war eventuell das letzte Konzert der beiden im Grünen Salon, denn mit dem zukünftigen Intendanten der Volksbühne wird wohl auch diese Location dem neuen Konzept zum Opfer fallen.

 

Bildquelle: Urban Ruths & Max Schwarzlose – Besten Dank an SIR, für die Zurverfügungstellung

 

Text: Hans Peter Sperber von Sperbys Musikplantage

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post